Live-Berichterstattung des WDR vom Hochwasser
(28. Februar 2002)



Eine etwas andere "Flüssigkeitsstatistik" von Hans Auweiler:
  1. Maximaler Wasserstand des jetzigen Hochwassers war 8,56 m Kölner Pegel (28.Feb.2002 ca.14 Uhr)
    (Quelle: Reinhard Voigt, Leiter der Hochwasserschutzzentrale der Stadt Köln)
  2. Wassermenge, die dabei an uns vorbeiströmt: 7630 cbm / Sekunde
    (Quelle: Abflußtafel für den Pegel Köln, gültig ab 1.4.1988)
  3. Kölschmenge die 2001 produziert wurde: 2,7 Millionen Hektoliter, davon ca. 400000 Hl Gaffel-Kölsch (das Standartgetränk in der Pfarrei St. Amandus)
    (Quelle: Stadtanzeiger vom 1.03.2002, Seite33)
Schlußfolgerungen:
  1. Wenn die gesamte 2001 produzierte Kölschmenge am 28. Februar bei uns vorbei geflossen wäre, hätte die WDR Reporterin (und die anderen am Interview beteiligten) 35,39 Sekunden Freibier trinken können.
  2. Wenn nur Gaffel geflossen wäre, hätte die Bierzeit nur 5,24 Sekunden gedauert.
Vielleicht macht diese Rechnung klarer, wie mächtig der Rhein ist!